~*Star Stable*~

~*Star Stable Forum*~
 
StartseitePortalFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Epona - die südliche Erntefeldprovinz

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Daniela Moonbridge
Admin
Admin
avatar


BeitragThema: Epona - die südliche Erntefeldprovinz   So 12 Feb 2017 - 0:56

Im südlichen Teil der Erntefeldprovinz, die nach der keltisch/römischen Göttin der Pferde benannt ist, gibt es jede Menge zu entdecken. Neue Freunde und abwechslungsreiche Landschaften warten auf euch. Allerdings hat die Sache einen Haken: Die GED, schon in Moorland ein ständiges Ärgernis, hat Epona fest in ihren Händen. Außerdem sind sämtliche Tore verschlossen ... wie also soll man hineinkommen? Keine Angst, euer alter Freund Herman hat schon eine Idee - und natürlich begleitet er euch auf dem Weg nach Epona.

Der erste Eindruck der südlichen Erntefeldprovinz ist etwas ernüchternd, denn ihr landet auf einer riesigen Baustelle der GED. Überall sind Wächter und Baumaschinen, so dass ihr erst einmal fliehen müsst. Wenn ihr das geschafft habt, steht euch Epona offen.

Zuerst gelangt ihr auf die Sturmfarm, die ihr bereits vom Tor in der Erntefeldprovinz aus sehen könnt. Dort erwarten euch Harald Stormheart und seine Tochter Tatjana, die euch helfen, die Tore zwischen den beiden Teilen der Erntefeldprovinz zu öffnen. Die Umgebung dieser Farm besteht aus Feldern und Strand, ist also ähnlich dem Teil der Provinz, die wir schon kannten.

Lasst ihr jedoch das Grautaugebirge hinter euch und reitet weiter in den Süden, kommt ihr in eine bewaldete Gegend, in der sich auch das Mondsicheldorf befindet. Hier wachsen Blumen, der Fluss Epona plätschert vor sich hin und wer nachts unterwegs ist, kann auch das eine oder andere Glühwürmchen sehen. Die Idylle lässt nicht vermuten, dass sich ganz in der Nähe eine große Baustelle der GED befindet, doch wer die Augen offenhält, wird schon bald Anzeichen dafür entdecken.
In der Nähe des Dorfes, auf dem Butterberg, befindet sich die Fornase-Festung, eine Ruine aus der Römerzeit. Hier wohnt Familie Buttergood, deren drei reizende Söhne - Junior, Scott und Robert - ihr kennen lernen dürft. Zwischen den verfallenen Mauern hat es sich außerdem die GED bequem gemacht - jede Menge Potenzial, um in der Fraktion aufzusteigen ... oder diese Bande endlich einmal richtig auseinanderzunehmen.

Wer es ur(wald)ig mag, kann gern einen Ausflug in die Spiegelsümpfe unternehmen. Mit ihren einzigartigen Pflanzen und der geheimnisvollen Atmosphäre gehört diese Gegend zu den schönsten im Kartenabschnitt. Hier ist außerdem das zweite Zuhause von Professor Hayden, seines Zeichens Forscher für die A.A.E. Da dessen Assistentin nicht wirklich zuverlässig zu sein scheint, könnt ihr schon bald auf seinen Auftrag hin die Sümpfe genauer erforschen.
Seid ihr eher ein Freund von geraden Straßen und grünen Vorgärten, hat Epona auch euch etwas zu bieten: New Hillcrest. Diese Stadt ist zweigeteilt, der ältere Stadtkern ist im guten alten Baustil gehalten, den wir aus dem restlichen Spiel bereits kennen. Allerdings gibt es da noch eine Siedlung, die Sims-Spielern seltsam vertraut vorkommen dürfte. Hier hockt Häuschen brav neben Häuschen, das Gras wirkt irgendwie ungesund grün und zwischen den Gehwegplatten wagt sich nicht ein einziges Blümchen, den Kopf hervorzustecken. Willkommen in New Hillcrest! In der Nähe findet ihr übrigens den Stall von New Hillcrest, eure Möglichkeit, in der Gegend zu wohnen, wenn ihr möchtet.

Außerdem gibt es noch Fort Maria - quasi die Schwesterstadt Fort Pintas, doch was hinter ihren Mauern zugeht, kann keiner sagen, denn niemand von denen, die sich auf den Weg dorthin gemacht haben, ist je zurückgekehrt ..

Voraussetzungen
Um nach Epona zu kommen, musst du folgendes erledigt haben:

- Du musst mindestens Level 16 sein (Zugang nach Epona bekommt man uWn mittlerweile erst mit Lv 17!)

- Du musst die Quests der Touristen-Familie fertig haben, so dass sie im Haus unter Firgrove leben

- Im Dinotal musst du die Briefkästen aufgestellt und die erste ankommende Post an Nic gegeben haben

- den Ruf bei der GED in Jarlaheim so weit gebracht haben, dass du die Dokumente an Herman gegeben hast

- dein Ruf bei den Jarlassons und Goldspurs muss ebenfalls freundlich sein, um die Quests starten zu können

Der östliche Teil Eponas
</p>


Interessante Fakten
In der Beschreibung des Gebietes steht, dass es jahrelang von der Außenwelt abgeschnitten war und die Kultur dort völlig anders ist als im Rest Jorviks. Anzeichen dafür könnten zum Beispiel sein, dass Familie Stormheart einige chinesische Einflüsse aufweist und dass die alte Dew-Farm, die man am schnellsten von Ed Fields Gasthof aus erreicht, inmitten einer Landschaft liegt, die stark an die Toskana angelehnt wurde.
Die alte, verlassene Dew-Farm könnte etwas mit der ebenfalls (noch?) leerstehenden Unglücksraben-Farm in den verlassenen Feldern zu tun haben. Der englische Name dieser Farm beinhaltet nämlich ebenfalls den Namen "Dew". Wie genau alles zusammenhängt? Das werden wir sicher noch erfahren



quelle: http://de.jorvikpedia.wikia.com/wiki/Epona_-_die_südliche_Erntefeldprovinz

_________________
Nach oben Nach unten
 
Epona - die südliche Erntefeldprovinz
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
~*Star Stable*~ :: Jorvik :: Orte :: Epona - die südliche Erntefeldprovinz-
Gehe zu: